Ich könnte Dir schreiben, dass man Gitarre schnell und ohne Anstrengung lernen kann, aber das wäre gelogen und Du würdest irgendwann ein böses Erwachen erleben, wenn Du damit anfängst.

Wir wollen so sehr glauben, dass es Erfolg und gute Ergebnisse mit minimaler Anstrengung gibt. Wir suchen nach immer neuen Diäten oder dem neuesten Fitness-Programm für den Traumkörper in zwei Wochen und wissen eigentlich, dass das Blödsinn ist – aber wir geben die Hoffnung einfach nicht auf.

Gitarre lernen ist nicht anders als ein guter Koch, Schriftsteller, Tänzer oder Sportler zu werden. Nichts davon ist leicht und nichts davon geht schnell. Es verlangt eine Menge und ein sehr großer Prozentsatz von Menschen gibt auf. Sie sagen sich, dass sie irgendwann weitermachen, aber in der Regel belügen sie sich selbst. Die meisten fangen nie wieder an und suchen sich stattdessen ein neues Hobby in der Hoffnung, dort schneller Ergebnisse zu bekommen.

Neben Arbeit und Disziplin sind noch viele andere Faktoren wichtig, die für die meisten Menschen große Schwierigkeiten darstellen. 
Die Gitarre muss einen festen Platz in deinem Leben haben. Wenn jeder Deiner Tage völlig verplant ist und Du nur fünfzehn Minuten zum Üben hast – welche Resultate willst Du dann erwarten? 
Resultate bekommst Du nur, wenn etwas in deinem Leben eine gewisse Priorität hat. Es muss nicht an erster Stelle stehen, aber es muss einen gewissen Stellenwert haben, denn sonst kannst Du es noch hundert Jahre machen, ohne besser zu werden. Die Gitarre ist sehr fair – Du bekommst genau das, was Du investierst und kannst Dich nicht durchmogeln, wie in der Schule. 

Du musst genaue Ziele haben, einen Lehrer haben, der diese auswertet und einem Übungsplan folgen, der Dich diesen Zielen näher bringt. Du musst konstant Dinge üben, die schwer für Dich sind, denn wenn Du einfach nur spielst, worauf Du gerade Lust hast, macht das zwar Spaß, aber   Du wirst nicht besser werden.  

Die Idee in ein paar Monaten Gitarre spielen zu können ist attraktiv, denn harte Arbeit und Disziplin über lange Zeit klingen einfach nicht sexy. Gitarre lernen bedeutet allerdings genau das: viel Arbeit, Disziplin und Durchhaltevermögen, mit vielen Hindernissen auf dem Weg. Gitarre spielen ist natürlich auch unglaublich großartig, aber kein Ausflug nach Disneyland und wird Dich wahrscheinlich über Deine bisher bekannten Grenzen hinaus fordern.

Du siehst, die Wahrheit ist nicht unbedingt das, was man gerne hören möchte. 

                                                               Impressum      Datenschutz