Viele Menschen die Gitarre lernen wollen, kommen auf die Idee sich Gitarre spielen einfach selbst durch YouTube Videos beizubringen, um das Geld für Unterricht zu sparen...

Was diese Menschen allerdings übersehen ist, dass sie nun anstatt mit Geld in einer anderen Währung bezahlen – vergeudete Zeit, Frustration und mangelnde Resultate...

Zeit ist z.B. als Ressource viel wertvoller als Geld, weil sie nicht erneuerbar ist. Geld kannst Du wieder verdienen – Zeit nicht.
Ein Schüler von mir hat drei Jahre mit YouTube Videos verschwendet und alles, was er gelernt hatte, mussten wir nachher aufwendig korrigieren. Er hat in Lebenszeit und Frustration bezahlt.

Du musst Dir außerdem klar machen, dass Du als Anfänger bei Videos zwar den offensichtlichen Bewegungsablauf sehen kannst, Dir aber viele kleine, wichtige Details verborgen bleiben –einfach weil Du keine Bewusstheit für diese Details hast.
Was bedeutet das?
Stell Dir Folgendes vor: Du siehst einen Tennis-Profi eine Vorhand spielen – die Bewegung an sich sieht nicht so unglaublich komplex aus, oder?
Stimmt, oberflächlich sieht es relativ leicht aus – der Knackpunkt ist allerdings, dass die Bewegung EBEN DESHALB so leicht aussieht, weil sie über Jahre unter der Aufsicht von Experten geschliffen und verbessert wurde! 
Wenn eine Vorhand so leicht zu erlernen und zu verbessern wäre, wie es scheint, bräuchte der Spieler keinen Coach zu bezahlen – er könnte sich selbst korrigieren.
Kein Tennis-Anfänger kann die verborgene Komplexität einer solchen Bewegung überhaupt wahrnehmen – es geht über sein aktuelles Verständnis hinaus und genau deshalb benötigt er jemanden, der ihm dieses Verständnis kleinschrittig näherbringt.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist dieser: Du siehst YouTube aber YouTube sieht Dich nicht!
Du kannst dir ein Video ansehen und versuchen die Bewegung nachzumachen – YouTube kann Dir aber nicht sagen: „Äh, hör mal Matthias: Ist dir eigentlich aufgefallen, dass du die linke Schulter immer leicht anhebst, wenn du Akkorde wechselst?“
YouTube sieht Dich nicht und Du selbst hast noch keine Bewusstheit von all den Details, die stimmen müssen, um sich nichts Falsches anzutrainieren – ein Rezept für Frustration.

Der nächste Punkt, den man beachten sollte, ist: 
Du weißt nicht, aus welcher Hand die Person im Video ihre Informationen hat. Sie könnten im schlimmsten Falle komplett falsch sein. Wie willst du unterscheiden welche Information brauchbar ist und welche nicht? 

Du fragst: „Soll ich dann YouTube überhaupt nicht benutzen?“

Doch, auf jeden Fall! Und zwar um Inspiration zu tanken und deine Leidenschaft für Musik weiter zu entfachen!

YouTube Pro und Contra

Pro:

YouTube ist super, um Videos deiner Lieblingsmusiker zu sehen und deine Inspiration anzufachen

Contra:

Du wirst Dir mit hoher Wahrscheinlichkeit Fehler antrainieren

Es kostet Dich nachher viel Zeit und Aufwand diese zu korrigieren (die meisten Menschen sind dann so frustriert, dass sie lieber aufgeben)

Du wirst wesentliche Punkte und Details einer Bewegung nicht wahrnehmen und weißt daher nicht, ob Du korrekt übst oder dir Fehler antrainierst

Du siehst YouTube aber YouTube sieht Dich nicht: YouTube kann Dir kein Feedback geben, Dich nicht verbessern und für DEIN spezifisches Problem eine Lösung bieten

Unsicherheit – Woher hat die Person auf YouTube ihre Informationen?

Wenn du Gitarre ohne unnötige Frustration lernen möchtest KLICKE EINFACH HIER!

                                                                Impressum     Datenschutz