Häufig kommen Leute zu mir, die den Traum haben Songs zu spielen und zu begleiten. Das ist ein absolut erreichbares Ziel für jedermann, so denken sie und das stimmt auch, WENN Gitarre eine gewisse Priorität in deinem Leben hat.

Selbst wenn dieses Ziel nicht sehr hoch gesteckt ist, so verlangt auch dieses Ziel eine regelmässige und fokussierte Übungspraxis, um diese Sache gut zu machen. Wenn immer alle anderen Dinge zuerst kommen und Gitarre überhaupt keine Priorität in deinem Leben hat - was erwartest du für Resultate? Leute sind immer wieder erstaunt, wenn sie mit absolut minimalem Einsatz und Halbherzigkeit keine Resultate bekommen und diese völlig falsche Erwartung erstaunt mich immer wieder im Gegenzug.

Wenn du eine Familie hast und diese Familie immer zuletzt kommt, was für Resultate im Familienleben erwartest du? Wenn du deinen Job immer mit minimale Einsatz machst, erwartest du, dass dir mehr Verantwortung gegeben wird und du mehr verdienen wirst? Es ist in allen Bereichen das gleiche - wenn du nichts investierst, bekommst du auch nichts zurück. Wenn du wenig investierst, bekommst du wenig zurück - einfache Gleichung.

Neulich habe ich mit einem Anwalt telefoniert der gerne Gitarre lernen wollte. Da sein Job so zeitintensiv ist, hatte er geplant, in der Mittagspause zum Unterricht zu kommen...
Der Tag ist voll bis oben hin und Gitarre soll jetzt in die einzig verfügbare Zeit gequetscht werden, die noch bleibt - die Mittagspause. Was für ein Wahnsinn. Wenn du Gitarre lernen so angehst, wirst du nirgendwo hin kommen - Gitarre spielen ist dann einfach ein schöner Traum, der leider vollkommen unrealistisch ist, wenn du dem Instrument nicht einen gewissen Platz in deinem Leben einräumen kannst.
Wenn du einen 80 Stunden (oder mehr) Job hast, musst du einfach realistisch sein und Träume von der Realität trennen. Bei 80 Stunden auf der Arbeit wird dein Leben so aussehen: du wirst arbeiten, kaputt nach Hause kommen und dann vielleicht etwas fernsehen und Zeit mit der Familie verbringen - das war´s für dieses Leben. Kling hart, aber ist die Realität.
Wenn sich ein Traum wie Gitarre lernen verwirklichen soll, musst du bereit sein, diesem Traum Platz zu schaffen und dein Leben ein stückweit ändern, um den Traum möglich zu machen. Wenn du nichts ändern willst, vergiss es. Es ist so als wenn jemand einen Traumkörper möchte, aber gleichzeitig keine Zeit für Sport hat und nur Fast-Food essen möchte. Macht absolut keinen Sinn. Es ist eigentlich eine einfache Sache und trotzdem begegne ich immer wieder intelligenten Menschen, die in einer Traumwelt leben. Die erste Sache, die du daher tun musst, wenn du Gitarre lernen willst, ist - ein Realitätscheck.


  • Wieviel Zeit kann ich realistisch neben dem Job, der Familie und all meinen weiteren Verpflichtungen am Tag einplanen? Wenn du weniger als 30 Minuten hast - verbringe die Zeit lieber mit deiner Familie als etwas Neues anzufangen und finde dich damit ab, diesen Traum zu vergessen.
  • Wenn ich mind. 30 Minuten am Tag habe, bin ich auch gewillt, diese Zeit jeden Tag fokussiert dem Instrument zu widmen und mich voll und ganz darauf zu konzentrieren oder ist die Couch doch wichtiger?

  • Gitarre spielen kann einen entspannen - Gitarre lernen jedoch ist Anstrengung! Bin ich gewillt diese Anstrengung nach einem Arbeitstag zu investieren?

  • Unterstützt mich mein Partner bei meinem Traum oder denkt mein Partner jede Sekunde, dass das Geld und die Zeit besser anders investiert wären? Bin ich stark genug etwas für mich zu tun, auch wenn mein Partner vielleicht andere Ideen hat?

  • Bin ich gewillt nach weiteren Möglichkeiten in meinem Tag zu suchen, um bestimmte Dinge auch ausserhalb der eigentlichen Übungszeit zu trainieren? Wenn nein - warum nicht?

  • Bin ich gewillt durch Perioden zu gehen in denen der Fortschritt langsam ist und kann ich diese Frustration aushalten oder bin ich jemand der eigentlich schnell aufgibt, sobald etwas unangenehm wird?

  • Hat der Termin des Unterrichts einen festen Platz im Kalender, den ich extra dafür freihalte oder suche ich nach Gitarrenunterricht in der Mittagspause?

 All diese Fragen würde ich mir ernsthaft stellen, um zu unterscheiden ob du deinen Traum realistisch verfolgen kannst oder ob du einfach in einer Traumwelt lebst. Eine ehrliche und realistische Antwort erspart dir und deinem potentiellen Lehrer eine Menge Frustration und Enttäuschung.

 

                                                                Impressum     Datenschutz